Das Seßlacher Kommunbrauhaus

... eine Kuriosität in Deutschland!

Im Jahr 1335 erhebt Kaiser Ludwig der Bayer dem kleinen Ort zur Stadt und verleiht dieser neben dem Stadt- und Rügrecht auch das Braurecht „zur Finanzierung anderer Rechte“, so der Befestigung.

Einmalig: Seitdem wird unter der Regie der Stadt gebraut. 

Der Braumeister ist Angestellter der Stadt Seßlach und verantwortlich für das sogenannte "Kommunbräu".
Sein persönliches Revier - das Kommunbrauhaus in der Pfarrgasse der Stadt Seßlach - wurde 1892 erbaut und später 1960 und 1997/1988 renoviert. Es ist eines der letzten Brauhäuser in dieser Art. Jährlich werden circa 40 Sud gebraut. Von diesen gehen rund 40 % an die örtlichen Gastwirtschaften Gasthof Reinwand und Landgasthof ROTER OCHSE Seßlach und circa 60% an Privatleute.

Die offene Bierausgabe

© endress-fotografie.de

Wer zum richtigen Zeitpunkt nach Seßlach kommt, kann ein seltenes Schauspiel beobachten. Immer dann, wenn wieder ein Sud fertig ist und abgeholt werden kann wird es in der Pfarrgasse lebendig.
An so einem Tag werden die Schilder aufgestellt. Diese gibt es nur zweimal in Deutschland:

Am oberen und am unteren Ende der Seßlach Pfargasse. Nur die Bierabholer haben Zufahrtsrecht.

Langsam geht es voran – Seßlacher und Liebhaber dieses besonderen Bieres warten mit Gefäßen, Autos und Traktoren in langer Schlange vor dem Brauhaus, um ihre Behälter füllen zu lassen. Am unteren Fenster des Brauhauses steht der Braumeister, der mit Hilfe einer Zapfpistole durch das seitliche Fenster das Bier in die Behältnisse der Kunden füllt.

Die offene Bierausgabe findet 14-tägig an den Samstagen von 8:00 bis 11:00 direkt am Brauhaus statt.

Offenes Bier 0,85 EUR pro Liter
Fassbier 1,20 EUR pro Liter
Festbier 1,30 EUR pro Liter

Wer in größeren Mengen Bier bestellen will, kann dies unter +49(0)9569 452 beim Braumeister Michael Lengenfelder tun.

Alternativ kann das Bier auch in 5-Liter Dosen erworben werden:

Wochentag Ort Uhrzeit
Freitag (außer an Feiertagen) Brauhaus 16:00 - 17:45 Uhr
Mittwoch (außer an Feiertagen) Wertstoffhof 16:00 - 18:00 Uhr
Samstag (außer an Feiertagen) Wertstoffhof 10:00 - 12:00 Uhr


Der Preis pro Dose beträgt 11.- Euro.

Außerdem erhältlich im Rathaus zu den Rathausöffnungszeiten, 
im Weinladen am Maximiliansplatz der Stadt Seßlach und im Lebensmittelmarkt Großkreuz im Ortsteil Gemünda.

 

Brauchtum erhalten! Brauchtum (er)leben!

Die Brauhausfreunde, auch Seßlacher Mönche genannt, sind in Seßlach nicht wegzudenken. Die Gründer der Bürgerinitiative Brauhaus tauchen auf Festen, wie Fasching, Kirchweih und Seßlacher Altstadtfest in voller Kuttenmontur auf. Alles, um Werbung für das gesunde, süffige Traditionsbier zu machen und die jahrhundertealte Tradition zu erhalten.

 

Bis Ende des 19. Jahrhunderts hatte Seßlach noch sieben Brauereien. Bis heute haben sich neben dem Seßlacher Brauhaus zwei weitere erhalten: 

Scharpf Heilgersdorf Brauerei & Gastwirtschaft
Heldburger Str. 12 | Tel.: +49(0)9567 318

www.scharpf-heilgersdorf.de


Brauhaus Unterelldorf

Sechs bis acht Sude pro Jahr brauen die Hobbybrauer vom Brautraditionsverein Unterelldorf für den Eigenbedarf. Nur beim Brauhausfest wird ihr Kellerbier frei verkauft.

Das vorbildlich sanierte Kommunbrauhaus mit Backhaus wurde mit einem der 16 bayerischen Staatspreise 2017 ausgezeichnet.

 TIPP: Gehen Sie auf Brauereien Tour in/um Seßlach und in der Region Coburg.Rennsteig (mehr Infos).

   

  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen